Werbeblocker für Zuhause: AdGuard Home auf Raspberry 2

Vor vielen Jahren hatte ich mir ein paar Raspis 2 gekauft, für verschiedene Projekte.

Das eine oder andere ist wieder eingestellt worden, neue Projekte erfordern mehr Ressourcen, wodurch für meinen Octoprint ein RasberryPi 4 angeschafft werden musste, und so weiter und so weiter...

Was macht wenig Aufwand und viel Nutzen? Ein DNS Server! Aber der ist ja langweilig... ganz alleine.
Also machen wir noch ein Upgrade auf verschlüsseltes DNS, mit Werbeblocker!

Als Alternativen bieten sich PiHole und AdGuard Home an.
Ich habe mich hier für AdGuard entschieden, da ich möglichst wenig selbst machen wollte und irgendwie las sich AdGuard simpler.

Kommen wir zur Installation.

Hardware:

  • Raspberry 2B
  • 16 GB microSD (kleiner geht auch, hatte nix anderes rumliegen)
  • Netzwerkkabel
  • Stromversorgung

Betriebssystem:
Als erstes laden wir ein aktuelles Image von Raspian Lite: https://www.raspberrypi.org/software/operating-systems/ und schreiben die ISO Datei mit Balena Etcher auf die SD Karte.

SSH aktivieren:
Nachdem BalenaEtcher die SD Karte erfolgreich beschrieben hat, ziehen wir die Karte kurz rein und stecken sie wieder rein.
Im root Verzeichnis erstellen wir eine Datei mit dem namen "ssh" (ohne Anführungszeichen, ohne Dateiendung, leer).
Wenn diese Datei vorhanden ist, aktiviert Raspian SSH, ansonsten bräuchten wir Tastatur und Monitor am RasbPi.

RaspBerry hochfahren:
SD Karte einlegen, Netzwerkkabel einstecken (gegenseite ins Heimnetz) und Strom einstöpseln.
Jetzt schauen wir in die Netzwerkübersicht des Routers, in meinem Fall der FritzBox und suchen den Raspberry.
Wenn wir den kleinen Schlingel gefunden haben, können wir ihm FritzBox Seitig einen Namen verpassen und viel wichtiger, eine feste IP!

Die ist sehr wichtig, da wir ja nicht bei jedem reboot eine neue DNS IP in die FritzBox eintragen wollen.

Mit der IP bewaffnet, starten wir eine SSH Session auf ebendiese.
Als Tools bieten sich an: Der Klassiker Putty oder MobaXTerm, welches ich bevorzuge. Es ist für die häufige Nutzung einfach bequemer und bringt mehr Features mit als Putty.

Wenn wir die SSH Session starten, brauchen wir User und Passwort für den frischen RasPi.
User: pi
Passwort: raspberry

Raspberry einrichten:
Als erstes ändern wir das Passwort:

passwd

Merken uns das neue Passwort und kleben uns das als Zettel unter die Tastatur. Und weil da noch platz ist, ändern wior dsa root Passwort gleich mit:

sudo su
passwd
exit


Jetzt wollen wir noch, das der Linuxinstallation der gesamte Speicherplatz der SD Karte zur verfügung steht, mit Anschliessendem reboot:

sudo raspi-config --expand-rootfs
sudo reboot

Und dann starten als nächstes die Betriebssystem Updates (sollte regelmäßig wiederholt werden)

sudo apt update
sudo apt full-upgrade

Und das wir eine weile dauern. Also Kaffee, Wasser oder anderweitige Getränke holen, Biobreak einlegen, Reifenwechseln und dann starten wir auch schon die eigentliche Installation.

ADGuard installieren:

1. Download

Da AdGuard an sich auf eine veraltete, nicht ohne weiteres updatefähige, Version verlinkt, empfehle ich GITHub aufzusuchen.
https://github.com/AdguardTeam/AdGuardHome/releases
Die Zeile mit der ARM7 Linux Variante, der neusten Veröffentlichung zu suchen und den Link zu kopieren. (Rechte Maustaste -> Link Addresse kopieren) Um das ganze mit wget runter zu laden.
Für Version 0.105.2 (März 2021) sieht das Ganze dann so aus:

wget https://github.com/AdguardTeam/AdGuardHome/releases/download/v0.105.2/AdGuardHome_linux_armv7.tar.gz

2. Entpacken

tar xvf AdGuardHome_linux_armv7.tar.gz

3. Ins Verzeichnis wechseln und die Installation starten:

cd AdGuardHome
sudo ./AdGuardHome -s install

Nach erfolgreicher Installation wird dir auch die IP samt Port angezeigt, unter welcher die Weboberfläche erreichbar ist.

4. Wenn die Installation erfolgreich beendet wurde, können wir gleich aufräumen und die gepackte Installationsdatei löschen:

cd ..
rm AdGuardHome_linux_armv7.tar.gz

 

ADGuard einrichten:

Jetzt können wir wieder auf unseren Hauptrechner wechseln und die Weboberfläche, über http://RASPI-IP:3000/install.html in einem Browser öffnen.
Dort können wir uns durch den Assitenten klicken.

Auf der Seite "Admin Weboberfläche" die Netzwerkschnittstellen auf eth0 ändern.

Am besten dort die Statische IP aktivieren, damit der Pi auch ohne DHCP Server immer dieselbe IP hat. Dazu unten "Feste IP Adresse festlegen" klicken.

Wenn der Assitent beendet ist, wollen wir noch die DNS Server einstellen, bei denen unser Raspi nachschaut, unter "Einstellungen -> DNS Einstellungen".

Dabei wollen wir uns an freien, providerunabhängigen TLS DNS Servern orientieren:

  • tls://dns3.digitalcourage.de
  • 89.233.43.71

Weitere unter: https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_93d.htm

Dann wollen wir die Listen noch erweitern, auf derer Basis geblockt wird:

Filter -> DNS Sperrlisten -> Sperrliste hinzufügen -> Eigene Liste hinzufügen

https://abp.oisd.nl/

Je nach Wunsch kann auch unter"Aus Liste auswählen" weiteres ausgewählt werden, kann für SmartTV Nutzer und Konsolenspieler interessant sein!

Und jetzt können wir den großen Break machen und die Fritzbox scharfschalten:

Hauptmenü -> Internet -> Zugangsdaten -> DNS-Server

Dort tragen wir die IP als DNS Server ein, den Alternativen lassen wir frei.
Wenn du dort einen zweiten Server einträgst, zB als Fallback, wird dir wieder Werbung angezeigt!

Nach der Bestätigung, will die Fritzbox noch, das du die Taste auf der Vorderseite drückst. Es sei denn du hast ein DECT Telefon angeschlossen, dann eingeblendeter Anleitung folgen.

Jetzt ist der Moment der Wahrheit gekommen:
Einfach eine der Lieblings Werbezugebombten Seiten aufrufen.

Randnotiz, unter Windows kann es hilfreich sein den DNS Cache zu leeren:

Start -> Eingabeaufforderung -> Im neuen Fenster -> ipconfig /flushdns (enter)

Und dann sieht zB Heise so aus

Besser,oder?


Hinweise:
Alles, ist nie weg.
Werbung in, vor Videos, etc kann auch nicht geblockt werden.
Dafür hast du jetzt einige Werbeanzeigen und Tracker weniger in deinem Heimnetz.

Für mobile Verwendung, kannst du dir noch eine VPN Verbindung nachhause einrichten, dann hast du deinen DNS auch auf dem Handy.


BLTouch am Ender 3 Pro mit 4.2.2 oder 4.2.7 Mainboard

Der Daniel lernt 3D Druck

Ich versuche jetzt hier mal eine Info zu verbreiten, die ich selbst teuer lernen musste.

DER BLTOUCH STECKER IST FÜR DEN ENDER 3 PRO FALSCH VERKABELT!

Aber von vorne.
Ich habe mir bei Creality einen BLTouch gekauft. Das Druckbett ist etwas uneben und die Rate mit der ich neu Leveln musste, hat mich dann doch langsam genervt. Also das Ding bestellt, YT Tutorial geguckt und los gehts.

Jetzt ist bei der Packung ein TransferBoard dabei, aber das 32 Bit Mainboard 4.2.2 hat einen extra Slot für den BLTouch. Soweit so verwirrend.
Also erstmal das Transferboard dran, FW geflasht und... nichts. BL Touch ohne Funktion. Also habe ich die Stecker wei beschrieben an die dafür vorgesehenen Kontakte gestöpselt.

*BZZT* Weisser Rauch, wir haben einen neuen Elektroschrott.
Es hat mir das Mainboard gebruzzelt.
Denn, so kommt das BLTouch Kabel vom Drucker Hersteller:

3 Pol Stecker: Gelb, Blau, Rot <-- FALSCH
2 Pol: Schwarz, Weiss

Wie ich dann durch laaaaange Recherche erfahren habe, richtig ist:

3 Pol: Gelb, Rot, Blau

2 Pol ist richtig

Also einmal Rot und Blau tauschen.

An dieser Stelle ein Einwurf: Ich habe mir als Ersatzteil gleich das 4.2.7 Mainboard AKA Silent bestellt und war doch sehr überrascht, wie leise der Drucker sein kann, nur durch ein anderes Mainboard. Also, wenn du dir deins auch gebruzzelt hast, kauf gleich das 4.2.7 nach!

Also mit Feinwerkzeug die Litzen aus dem Stecker geholt, getauscht und auf einmal gehts.
Die Stecker passen nicht wirklich gut an die dafür vorgesehene Stelle, aber mit einer Spitzangge kann man das etwas zurechtbiegen.

So sieht das Ganze dann aus:

Von Links nach Rechts:
BLAU - ROT - GELB - SCHWARZ - WEISSAuch wichtig, der Stecker für den Z Achsen Kontakt, 3. von Rechts, muss raus! Nicht vergessen.

Dann noch die FW für die passende MB Version flaschen (ohne Transferboard) und los gehts.
Jetzt müssen wir den Z Offset Einstellen, was auch etwas nervig ist, da im Herstellervideo etwas beschrieben wird, das bei mir im Display anders aussah.

1. Configure -> BedLeveling -> Level Bed ausführen (dauert einen Moment)
2. Bed Leveling -> AutoHome
3. Platt Papier bereit halten
4. Prepare -> Move Axis -> Z -> 0.1mm und in kleinen Schritten runter fahren, bis das Papier noch leicht kratzend durchgeht, aber nicht hängenbleibt
5. Die Zahl merken, oder aufschreiben, hast ja grad ein Blatt in der Hand ;-)
6. Configure -> BedLeveling -> Z Offset -> Auf den Wert Einstellen, den du gerade ermittelt hast.
7. Store Offset! Sonst ist es nach einem Reboot wieder weg

Und jetzt klappts auch mit dem BLTouch:

VID_20210314_142808.mp4


Ender 3 Pro: 3D Drucker richtig leveln

Eine der Sachen, die man über den Ender 3 Pro häufig liest ist, dass der richtig gelevelt werden muss.

also mit den Rädchen unter dem Heizbett den Abstand zur Düse richtig einstellen.
folgende vorgehensweise habe ich mir angewöhnt:

  1. Z Achse an der rechten Seite kurz, vorsichtig nach unten drücken.*
  2. Auto Home ausführen
  3. Disable Steppers ausführen
  4. Mit einem Blatt Druckerpapier zwischen Nozzle und Druckbett "fühlen" und an den Rädchen drehen.
  5. Der Abstand sollte ein leicht kratzendes Blatt Papier sein, nicht blockierend, nicht frei schwebend.
  6. Das wiederholt man für alle Ecken, und für die Mitte des Druckbettes.
  7. Wenn du fertig bist: fang von vorne an, das auch die Ecken mit denen du angefangen hast, nicht ins Bett Kratzen.
  8. Druckbett mit Isopropanol reinigen.

*Warum am Drucker drücken fragst du dich?
Meine Z Achse ist auf der nicht befestigten Seite beweglich. Anfangs dachte ich, das die waagerecht ausgerichtet gehört.
Bis, kurz nach Start des Drucks, die Achse scheinbar von alleine abgesackt ist. das hatte nicht zur zur folge, dass der Druck unbrauchbar war, nein auch das Druckbett hat es zerstört. Das Filament wurde in das Druckbett gekratzt.
Daher habe ich mir auch Ersatz beschafft, falls ich sowas nochmal schaffen sollte.

Für euch getestet:
Amazon 20€/1-2 Tage,
Creality Shop: 15€/4-7 Tage,
AliExpress: 10€/4-5 Wochen


Der Creality Ender 3 Pro - Teil 2 - Da ist das Ding! Aufbauen, Leveln und Anschliessen

Der Daniel lernt 3D Druck

Endlich war es soweit, der Drucker ist da!

Also wir sprechen hier von einem DYI Bausatz. Auspacken, Anschliessen, Loslegen ist hier nicht.

Die Anleitung ist sehr spartanisch. Auf der ersten Seite bin ich noch gut damit zurecht gekommen, auf der Zweiten (von Zwei) wird dann doch etwas Hellseherei verlangt.

Geholfen hat mir folgendes Video (nicht von mir): https://www.youtube.com/watch?v=fHeMT7h6PKM

Insbesondere das Einhängen des Riemens, ist nicht in der von der Anleitung beschriebenen Reihenfolge machbar. Finde ich zumindest.

Großes Pro:
-Alle Schrauben, sind in getrennten, beschrifteten Tütchen.
-Ersatzschrauben und Teile sind vorhanden, nicht wundern wenn was übrig bleibt.
-Alle Werkzeuge vorhanden: Imbusschlüssel, Spachtel, Zange

In ca 2h war ich durch und habe mich getraut den Strom ein zu schalten.

Und es lebt! Ich war schon etas stolz, das der Status im Display mit "OK" angegeben wurde.

Als Erstes muss das Druckerbett gelevelt werden. Also das Druckbett Waagerecht zum Druckkopf ausgerichtet werden, damit der Abstand zwischen Druckbett und Druckkopf gleichmäig ist. Eine Wasserwage bringt nichts!
Dazu brauchen wir ein Blatt Papier, das wir auf das Druckbett legen.

Dann geht es los am Display, den Bedienknopf kann man drehen und Drücken zum Bestätigen:
PREPARE -> AUTO HOME, der Drucker wird in ds Linke untere Ende fahren.
PREPARE -> DISABLE STEPPERS, wenn dieser Punkt Ausgewählt wurde, kann das Gerät mit der Hand bewegt werden, ohne die Motoren zu schrotten.

Jetzt bewegt man das Druckbett und den Druckkopf vorsichtig von Ecke zu Ecke.
In jeder Ecke sollte man ein Blatt Druckerpapier, gerade so zwischen Druckkopf und Druckbett bewegen können. Nicht mehr und nicht weniger. Einstellen kann man dies über die 4 großen Drehräder an der Unterseite.
Wenn man mit allen 4 Ecken durch ist, sollte man die Prozedur wiederholen um sicher zu sein, das man nichts verstellt hat.

VORSICHTIG! Sonst zieht man mit dem Druckkopf eine Furche durch das neue Druckbett. Für euch getestet.
Das sollte man auch nach einem Druckjob noch mal weiderholen. Scheinbar hat sich das ganze bei mir dann wieder verzogen. Neben einem schnell Lieferbaren habe ich mir dann noch Ersatzdruckbetten aus China bestellt. Sicher ist sicher...

Jetzt kann es losgehen: Das Filament wird eingelegt. Bitte das Bett ganz zurückschieben, so dsa der Druckkopf fast im freien hängt.

Dazu wählt man im Menü
PREPARE -> PREHEAT PLA, und fängt an das Filament einzufädeln.
Den Anfang des Materials gerade ziehen, abschneiden wenn nötig und dann die Klammer zusammendrücken. Das Filament vorsichtig durch beide Löcher am Bowden Extruder schieben. Das ist Anfangs etwas nervig, man gewöhnt sich aber schnell dran.

Weiterschieben, bis man einen Widerstand spürt, wenn etwas Material aus dem Druckkopf kommt, hast du alles richtig gemacht!

Den Druckkopf jedesmal aufheizen, wenn man befüllt oder entleert!

Das nächste mal kommen wir zum 3D Model für den Druck, Slicen und Drucken. :-)


Neues Spielzeug: Der Creality Ender 3 Pro - Teil 1 - Bestellen, aber was?

Der Daniel lernt 3D Druck

Hier ein Eisteiger Tagebuch/Guide zum Thema 3D Druck. Wenn du überlegst dich damit zu beschäftigen oder mich auf meinem Weg zu Begleiten, ist dies der Anfang meiner Reise

Ich spiele ja gern mit Technik Sachen rum und habe schon länger mit einem 3D Drucker geliebäugelt. Wobei mir Kosten/Nutzen immer im im Kopf herumgeisterten. Brauchst du das? Spielzeug für 600€? Muss das sein?

Und dann bin ich über den Crealty Ender 3 Pro gestolpert. Ein Clon des MKS3 von Prusa, günstiger, wenn auch schlechter verarbeitet.
Kostenpunkt: 175€ - Das war mir günstig genug, um den Einstieg zu wagen.

Meine Skills:
-3D Druck, wenig.
-3D Design, kaum.
-Handwerklich, entusiastisch!
-IT, vorhanden. Windows, Linux, Netzwerk,... alles kein Ding.
Ich wusste grob was ein Slicer ist und wie ich mit TinkerCAD 3D Modelle erstelle. Was, welches Filament macht und tut oder wie ich das in den Drucker bekomme und was ich einstellen muss, wusste ich nicht

Meine Ziele:
-Drucker zusammenbauen
-Testdrucke durchführen und den Drucker erweitern
-Gehäuse für den RasPi drucken
-Raspberry Pi mit Octoprint zum Laufen bringen

Langfristige Ziele:
-Eigenes Design drucken
-Remixe von Designs erstellen

Also erstmal tief stapeln und langsam reinkommen ist die Devise.
Erstmal musste auf das Paket gewartet werden. In der Zwischenzeit habe ich ein Kellerregal frei geräumt und dort auch den WLAN Empfang kontrolliert.
Der Drucker wird Krach machen, über lange Strecken. Was im Homeoffice nicht viel Spaß machen wird, wenn man direkt daneben sitzt.

Also, was brauch ich alles? (ausser dem Drucker)

  • Filament
  • Aufbewarungsbox für das Filament
  • Steckdosenleiste
  • Raspberry 4 (4GB) + SD Karte + Netzteil + Lüfter

Filament, ist der "Druckstoff" für 3D Drucker. Ein langer Faden Kunststoff, aufgewickelt auf einer Spule.
Es gibt verschiedene Arten. Nach Gesprächen und Recherche habe ich mich für PLA und PETG entschieden.

PLA:
+Einsteigerfreundlich
+Umweltfreundlich (Maisstärke)
-Zerbrechlich
-Schmilzt ab 60° (Sonnenbrillenhalter im Auto wird schmelzen)

PETG:
+Flexibel
+Fest
+Temperaturbeständig
+Belastbar
-Kratzempfindlich
-absorbiert Luftfeuchte

Weitere Materialen, werde ich erst verwenden, wenn ich mich an das Thema angenähert habe.
Für tieferes Wissen empfehle ich: https://all3dp.com/de/1/3d-drucker-filament-vergleich-beste-arten/#section-standard-3d-drucker-filamente

Aufbewarungsbox für das Filament, hier habe ich eine normale IKEA Samla Box genommen, die noch ohne Bestimmung rumstand. Filament sollte Trocken gelagert werden. Normalerweise kommen die Rollen auch mit einer Verschließbaren Beutel und Silicea Gel. Beides aufheben! Und wenn das Filament nicht gebraucht wird, lege ich diese in Ihren Beutel mit einem Päckchen Gel und dies dann in die Kiste.
Zusätzlich habe ich noch Silicea Päckchen die im Haushalt rumflogen mit in die Kiste geworfen.

Steckdosenleiste, aufgrund der Steckdosensituation im Keller, habe ich mir noch eine Werkstattsteckdosernleiste mit Schalter gegönnt.

Raspberry 4, Octoprint empfielt ausdrücklich die 4 GB Version. 32GB Micro SD Kartem liegen genug bei mir rum, also kein Bedarf hier.
Als Gehäuse habe ich mir folgendes bei Thingiverse heraus gesucht: https://www.thingiverse.com/thing:4586351
Welches auch einen Lüfter beeinhaltet, daher habe ich mir gleich einen Mitbestellt.
Stromversorgung über das Druckernetzteil, wollte ich mir im ersten Schritt nicht zutrauen, also noch ein entrechendes USB-C Netzteil dazu.
Hinweis: Zum Installieren und Einrichten braucht man keinen Monitor oder gar Linuxkenntnisse! Wer doch was sehen will braucht unter Umständen einen Micro HDMI Adapter. Lediglich ein Kartenleser am PC, Octoprint, Etcher und ein Texteditor sind notwendig.

Also alles Bestellt und freudig auf den, die Paketboten gewartet.
Denn zwischen Bestellvorgang und Anlieferung vergingen ein paar Tage.

Zum Aufbau komme ich dann im näcshten Teil :-)


GeForce Now - Hopp oder Topp?

Der Daniel probiert was aus

Heute geht es mal nicht um Kaffee, sondern ums Zocken. Da kann man auch wunderbar Kaffee bei trinken ;-)

Bei den ganzen neuen Grafikkarten, CPUs und meiner etwas angestaubten Geforce 970 habe ich mich gefragt, ob ich wirklich Geld in HW stecke, oder mal auf Cloudgaming gehe. Da bietet Nvidia mit GeforceNow eine niedrige Einstiegshürde. Shadow ist aufgrund der Wartezeiten aktuell für mich draußen.

Preise GeForce Now:
Free: 1h Session Dauer, Wartezeit
Founder: 5,49€ im Monat oder 27,45€ für 6 Monate

Das heißt vom Finanziellen her, ist das sehr überschaubar. Warum also noch 600€ für eine RTX3070 ausgeben, wenn ich für das gleiche Geld einfach mal 9-10 Jahre GeForce Now buchen kann?
Also Fix angemeldet und an getestet.

Spiele die ich gespielt habe:

  • Destiny 2
  • Satisfactory
  • PlanetCoaster
  • Stellaris
  • Dungeons 2
  • Farming Simulator 2017 (ja wirklich)

Also sehr überschaubar, denn jetzt kommts: Die Auswahl der Spiele ist sehr beschränkt. Mittlerweile müssen Spiele Publisher ein OptIn bei Nvidia machen, um ein Spiel auf GFN verfügbar zu machen. Da hilft es auch nicht, die SteamApp in GFN zu starten um dort Spiele starten zu wollen, die nicht in der offiziellen Liste sind: Es funktioniert nicht.
Damit sind schon alle Blizzard, EA Spiele draussen. Kein Call of Duty (obwohl es in der GeForceNow Beta noch verfügbar war), kein FallGuys und auch ältere Spiele, die man sich spontan anschauen möchte sind wenig bis gar nicht verfügbar.

Verfügbare Spiele kann man hier einsehen: LINK

Dabei ist noch darauf zu achten, das die richtige Plattform verfügbar ist, zur Auswahl stehen Epic Store, Uplay oder Steam. Manche Spiele die ich starten wollte, hatte ich auf Epic, aber verfügbar war es nur auf Steam... Damit macht das ganze wenig Spaß. Immerhin kann man seine Steam Bibliothek synchronisieren und hat so einen schnelleren Überblick, was gespielt werden kann und was nicht.

Weiterer Minuspunkt ist die Qualität. Also die Grafikqualität an sich ist gut, aber auf 1080p beschränkt, damit sieht das Ganze auf einem 1440p Monitor immer es was körnig aus, wenn es hochskaliert ist. Auch eher ein Shooter Problem, aber Strategiespiele gehen damit ganz gut. Auch 144hz auf den Monitor sollte man nicht erwarten.

Dicker Pluspunkt sind Ladezeiten. Wenn ich bzw. in Destiny 2 den Bereich gewechselt habe, haben meine Mitspieler oft noch halbe Ewigkeiten gewartet. das RZ von Nvidia scheint doch ganz gut angebunden zu sein :-) Auch die Spiel"installation" geht immer fix und ohne Probleme. Das normale "ich will jetzt spielen, aber der Steam Download dauert ewig" ist ebenfalls obsolet, was die Spontanität doch sehr erhöht. Und wenn man sich dann entschließt seine lokale Installation zu entfernen, merkt man erstmal wieviel Speicherplatz die verschiedenen Spiele belegt haben.

Was aber der spannendste Punkt für mich war der Inputlag, also wie ist die Verzögerung "zum Spiel".
Folgendes Gedankenspiel: Ich klicke die Linke Maustaste, mein PC nimmt das entgegen, GeForceNow leitet dies über das Internet zum Server, im Spiel wird geschossen, das Bild wird über das Internet zurück zu mir gebracht. Also gehen bei einem 30er Ping, allein 60ms für hin und zurück drauf. Eine Zahl, die nochmal draufkommen kann, wenn man Multiplayer spielt, und die Daten ebenfalls noch vom GFN Server zum Spielserver und zurückgetragen werden müssen.
In schnellen Shootern, Rennspielen, kann das der Unterschied zwischen Versagen und Sieg sein.

Gemerkt, habe ich nichts. Rein vom Spielgefühl, hatte ich nie das Gefühl, dass ich Fernbediene, egal ob Shooter oder Rennspiel. Bei Strategietiteln erst recht nicht.

Bei den Anforderungen ist man sehr Moderat, allerdings bei der Überlegung, auf dem Firmen Notebook im Hotelzimmer zu spielen, kommt man doch ins straucheln, es werden 25MBit im 5GHz WLAN vorausgesetzt, um 1080p spielen zu können. Damit sind viele Hotspots für unterwegs draußen.

Kommen wir zum Fazit, hier nochmal zusammengefasst, meine Pros&Contras.

Pro:

  • Gute Grafik
  • Kurze Ladezeiten
  • Spart Speicherplatz
  • Spielbar auf alter Hardware
  • Windowsspiele auf Mac/Android/Chromebooks spielen

Contra:

  • Stark eingeschränkte Spieleauswahl
  • Nur 1080p Auflösung, darüber körnig
  • Kein 144hz
  • Bei manchen Spielen ist es nicht möglich die Sprache zu ändern
  • Kein Spiezialjoystick/Lenkrad Support
  • Schnelle Internetverbindung notwendig (25Mbit für 1080p)
    5 Ghz WLAN (Kabelanbindung empfohlen)
  • Kein Copy&Paste zum Desktop

Fazit:

Was ich an GeForce Now mag, das ich bei einer Corona Zock Session, schnell ein Spiel kaufen und mitspielen kann, ohne auf Installation und Updates warten zu müssen. Ebenfalls, das ich spielen kann, wärend mein PC etwas anderes macht, zB rendern, empfinde ich sehr angenehm. Wer das GFN Fenster nach Twicht streamen will, kann das übrigens auch machen ;-)

Das viele Spielehersteller ihre Spiele für GeForce Now sperren, kann ich nicht nachvollziehen oder verstehen. Das macht das ganze aber trotzdem kaputt. Ich möchte nicht meine Spiele nach Plattformverfügbarkeit kaufen, sondern das was mir gefällt spielen.

Das Rennspiele/Simulatoren aufgrund der nichtverfügbarkeit von Lenkrädern, usw nur mit Tastatur und Maus gespielt werden können, ist ebenfalls ein dicker Minuspunkt.

Wer allerdings einen älteren Rechner/Notebook sein eigen nennt, sollte dem ganzen mal eine Chance geben. Immerhin gibt es auch eine Gratisvariante!

Ich persönlich habe meinen Founders Account wieder auf Free herunter gestuft. Da die lokale Installation dann doch mehr Vorteile bietet, gerade Qualitativ, als per GFN zu spielen.

 


Der GoPro Microfon Adaper

Der Daniel probiert was aus

Ich habe mich ja lange gegen den Micro Adapter der GoPro gewehrt.
Weil das Ding teuer ist, Formfaktor doof und warum kann die GoPro das nicht alleine?

Also habe ich einige Experimente gestartet, mit Blutooth aufs Handy, mit Kabel aufs Handy und das dann jedesmal mit dem Video gesynct.

Leider war das selten bis nie von Erfolg gekrönt. Und so habe ich mich dann doch dazu Entschlossen die 50€ (GoProPlus: 45€ +5€ Porto) auf den Tisch zu legen.


Kapitel in YouTube Videos einfügen: Ich denke zu kompliziert

Aus der Kategorie: Zu kompliziert gedacht!
Heute: YouTube Kapitel

Ich wusste nicht wie, ich die Kapitel einfüge, weil ich die Google beschreibung nicht gerafft habe:

  1. Melde dich in YouTube an.
  2. Rufe das Video auf, das du bearbeiten möchtest.
  3. Wähle unter dem Video die Option Video bearbeiten aus.
  4. Gib auf der Seite "Details hinzufügen" unter "Beschreibung" die jeweiligen Zeitstempel und Titel für die einzelnen Kapitel als Liste ein.

Achte darauf, dass der erste angegebene Zeitstempel bei 00:00 liegt. Du solltest für dein Video mindestens drei Zeitstempel in chronologischer Reihenfolge angeben. Die einzelnen Videokapitel müssen dabei mindestens zehn Sekunden lang sein.

https://support.google.com/youtube/answer/9884579?hl=de

Was ich echt nicht gerafft habe! Weil ich einfach nach etwas gesucht und nicht gefunden habe, das nicht da ist.

Einfach in den Text der Videobeschreibung reinschreiben

00:00 | Intro
00:08 | Ich glaub ich steh im Wald
01:10 | Erinnerungen an die Bandit

Und YT parst das selbst! Verdammte Axt! Wer hätte gedacht, dass das so einfach ist ????‍♂️
Und so sieht das im Video aus:

 


Seite 1 von 1, insgesamt 8 Einträge