Heute geht es mal nicht um Kaffee, sondern ums Zocken. Da kann man auch wunderbar Kaffee bei trinken ;-)

Bei den ganzen neuen Grafikkarten, CPUs und meiner etwas angestaubten Geforce 970 habe ich mich gefragt, ob ich wirklich Geld in HW stecke, oder mal auf Cloudgaming gehe. Da bietet Nvidia mit GeforceNow eine niedrige Einstiegshürde. Shadow ist aufgrund der Wartezeiten aktuell für mich draußen.

Preise GeForce Now:
Free: 1h Session Dauer, Wartezeit
Founder: 5,49€ im Monat oder 27,45€ für 6 Monate

Das heißt vom Finanziellen her, ist das sehr überschaubar. Warum also noch 600€ für eine RTX3070 ausgeben, wenn ich für das gleiche Geld einfach mal 9-10 Jahre GeForce Now buchen kann?
Also Fix angemeldet und an getestet.

Spiele die ich gespielt habe:

  • Destiny 2
  • Satisfactory
  • PlanetCoaster
  • Stellaris
  • Dungeons 2
  • Farming Simulator 2017 (ja wirklich)

Also sehr überschaubar, denn jetzt kommts: Die Auswahl der Spiele ist sehr beschränkt. Mittlerweile müssen Spiele Publisher ein OptIn bei Nvidia machen, um ein Spiel auf GFN verfügbar zu machen. Da hilft es auch nicht, die SteamApp in GFN zu starten um dort Spiele starten zu wollen, die nicht in der offiziellen Liste sind: Es funktioniert nicht.
Damit sind schon alle Blizzard, EA Spiele draussen. Kein Call of Duty (obwohl es in der GeForceNow Beta noch verfügbar war), kein FallGuys und auch ältere Spiele, die man sich spontan anschauen möchte sind wenig bis gar nicht verfügbar.

Verfügbare Spiele kann man hier einsehen: LINK

Dabei ist noch darauf zu achten, das die richtige Plattform verfügbar ist, zur Auswahl stehen Epic Store, Uplay oder Steam. Manche Spiele die ich starten wollte, hatte ich auf Epic, aber verfügbar war es nur auf Steam... Damit macht das ganze wenig Spaß. Immerhin kann man seine Steam Bibliothek synchronisieren und hat so einen schnelleren Überblick, was gespielt werden kann und was nicht.

Weiterer Minuspunkt ist die Qualität. Also die Grafikqualität an sich ist gut, aber auf 1080p beschränkt, damit sieht das Ganze auf einem 1440p Monitor immer es was körnig aus, wenn es hochskaliert ist. Auch eher ein Shooter Problem, aber Strategiespiele gehen damit ganz gut. Auch 144hz auf den Monitor sollte man nicht erwarten.

Dicker Pluspunkt sind Ladezeiten. Wenn ich bzw. in Destiny 2 den Bereich gewechselt habe, haben meine Mitspieler oft noch halbe Ewigkeiten gewartet. das RZ von Nvidia scheint doch ganz gut angebunden zu sein :-) Auch die Spiel"installation" geht immer fix und ohne Probleme. Das normale "ich will jetzt spielen, aber der Steam Download dauert ewig" ist ebenfalls obsolet, was die Spontanität doch sehr erhöht. Und wenn man sich dann entschließt seine lokale Installation zu entfernen, merkt man erstmal wieviel Speicherplatz die verschiedenen Spiele belegt haben.

Was aber der spannendste Punkt für mich war der Inputlag, also wie ist die Verzögerung "zum Spiel".
Folgendes Gedankenspiel: Ich klicke die Linke Maustaste, mein PC nimmt das entgegen, GeForceNow leitet dies über das Internet zum Server, im Spiel wird geschossen, das Bild wird über das Internet zurück zu mir gebracht. Also gehen bei einem 30er Ping, allein 60ms für hin und zurück drauf. Eine Zahl, die nochmal draufkommen kann, wenn man Multiplayer spielt, und die Daten ebenfalls noch vom GFN Server zum Spielserver und zurückgetragen werden müssen.
In schnellen Shootern, Rennspielen, kann das der Unterschied zwischen Versagen und Sieg sein.

Gemerkt, habe ich nichts. Rein vom Spielgefühl, hatte ich nie das Gefühl, dass ich Fernbediene, egal ob Shooter oder Rennspiel. Bei Strategietiteln erst recht nicht.

Bei den Anforderungen ist man sehr Moderat, allerdings bei der Überlegung, auf dem Firmen Notebook im Hotelzimmer zu spielen, kommt man doch ins straucheln, es werden 25MBit im 5GHz WLAN vorausgesetzt, um 1080p spielen zu können. Damit sind viele Hotspots für unterwegs draußen.

Kommen wir zum Fazit, hier nochmal zusammengefasst, meine Pros&Contras.

Pro:

  • Gute Grafik
  • Kurze Ladezeiten
  • Spart Speicherplatz
  • Spielbar auf alter Hardware
  • Windowsspiele auf Mac/Android/Chromebooks spielen

Contra:

  • Stark eingeschränkte Spieleauswahl
  • Nur 1080p Auflösung, darüber körnig
  • Kein 144hz
  • Bei manchen Spielen ist es nicht möglich die Sprache zu ändern
  • Kein Spiezialjoystick/Lenkrad Support
  • Schnelle Internetverbindung notwendig (25Mbit für 1080p)
    5 Ghz WLAN (Kabelanbindung empfohlen)
  • Kein Copy&Paste zum Desktop

Fazit:

Was ich an GeForce Now mag, das ich bei einer Corona Zock Session, schnell ein Spiel kaufen und mitspielen kann, ohne auf Installation und Updates warten zu müssen. Ebenfalls, das ich spielen kann, wärend mein PC etwas anderes macht, zB rendern, empfinde ich sehr angenehm. Wer das GFN Fenster nach Twicht streamen will, kann das übrigens auch machen ;-)

Das viele Spielehersteller ihre Spiele für GeForce Now sperren, kann ich nicht nachvollziehen oder verstehen. Das macht das ganze aber trotzdem kaputt. Ich möchte nicht meine Spiele nach Plattformverfügbarkeit kaufen, sondern das was mir gefällt spielen.

Das Rennspiele/Simulatoren aufgrund der nichtverfügbarkeit von Lenkrädern, usw nur mit Tastatur und Maus gespielt werden können, ist ebenfalls ein dicker Minuspunkt.

Wer allerdings einen älteren Rechner/Notebook sein eigen nennt, sollte dem ganzen mal eine Chance geben. Immerhin gibt es auch eine Gratisvariante!

Ich persönlich habe meinen Founders Account wieder auf Free herunter gestuft. Da die lokale Installation dann doch mehr Vorteile bietet, gerade Qualitativ, als per GFN zu spielen.

 

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA