So, nach dem Winter war es an der Zeit die geschmiedeten Pläne in die Tat umzusetzen und an der V-Strom L2 was zu ändern.

1. Der Vorbesitzer hatte eine 12V Dose installiert, die hing direkt an der Batterie. Zündplus finde ich da angenehmer, damit ein eingestöpseltes Handy nicht die Batterie leer macht.

2. Heizgriffe sollten her und zwar die Oxford OF691, die ich über den Winter günstig geschossen hatte.

Prinzipiell kaufe ich bei sowas gerne Warehousedeals bei A*****. Denn bei vielem wie auch hier, lag folgender Zustand vor:

  • Die Teile waren ohne Kratzer, nur ausgepackt.
  • Die Anleitung war mittig, auf den deutschen Text geknickt worden.
  • Kurzer Einsatz der Griffe an der ausgebauten Motorrad Batterie ergab eine wohlige Wärme an beiden Griffen.

Für mich erweckte sich der Eindruck: "Zu Kompliziert, ich schicks wieder zurück"
Na gut, des einen Leid, des anderen Freud.

Also los gehts.

Bei der Suzuki V-Strom 650 L2 gibt es zwei versteckte Stromstecker. Einmal für die Original Heingriffe und einmal für die Original 12V Dose.

Stromstecker, für Kleinverbraucher

Angefangen habe ich mit der 12V Dose. Kabel von der Batterie ab, so weit es geht wieder raus gezogen und gekürzt.
Der Suzuki Stecker versteckt sich Rechts, hinter den Lampen, am "Geweih". Kann man von oben gut sehen, wenn man weiß, was man Sucht. Denn er ist noch mit einem Leerstecker gesichert und Tape an anderen Kabeln festgemacht.
Leerstecker raus, neues Kabel rein mit Quetschverbindern und Schrumpfschlauch am Kabel der Dose fixiert.

Zündung an: Strom da, Zündung aus: Strom weg.
Perfekt :-)

Kabel noch schön mit Kabelbindern fixieren, damit alles an Ort und Stelle bleibt, fertig.

Die Stromzufuhr reicht übrigens aus, um per doppel 12V-USB Adapter ein Handy im Navibetrieb und eine GoPro 8 gleichzeitig mit Strom zu versorgen!

Nächste Baustelle: Heizgriffe.

Auch hier erstmal die Suche nach dem Suzuki Stecker. Laut Werkstattbuch von Suzuki muss man die komplette Frontverkleidung demontieren. Kann man machen, man kann sich aber auch einfach kurz unter den Bock legen und sieht das gute Stück ziemlich direkt.

Stromstecker, Heizgriffe

Diesmal auf die Linke Seite des Motorrads begeben, hinlegen, so das man Kühler und Hupe sieht. Und da ist er, diesmal in weissem Klebenand engepackt, das man auch entfernen muss.

An den vorhandenen Kabeln kann man das Stromkabel, das auch wieder mit Quetschverbinden und Schrumpfschlauch an die Heizgriffsteuerung verbunden wurde, sehr gut nach oben führen.

Tipps beim Abbau der Originalgriffe:

  • Langer dünner, Schlitzschraubenzieher
  • Bremsenreiniger

Wenn das Gummi sich nicht von alleine löst: einfach mit den Schraubendreher drunter, Bremsenreiniger rein und dann mit den Schraubendreher einmal rundrum verteilen. Ich war selbst überrascht, wie dehnbar das Material ist.

Am Gashebel muss noch zusätzlich das "Muster" des Gashebels entfernt werden. Ich habe dafür eine grobe Metallfeile genommen, mit der die Aussparungen sehr gut zu begradigen gingen. Anschliessend kann man die neuen Griffgummis mit etwas Druck auschieben.

Nachdem ich die Lenkerendgewichte wieder angebracht hatte, musste ich feststellen, das der Gasgriff zu lang ist, denn nachdem man Gasgegeben hat, blieb der Griff aufgrund des Reibungswiderstandes in getätigter Position stehen. Tempomat quasi.Also ran mit dem Tepichmesser und so gekürzt, das ein sicherer Betrieb gewährleistet ist. Bislang sitzen die Griffe so "spack" das ich den beigelegten Kleber nicht verwedet habe. Gefühlt sitzen die Dinger fester als die Originalen.

Jetzt blieb noch die Frage wo die Fernbedienung für die Griffe montiert werden soll. Da die Optimale Position schon vom Kettenöler belegt ist, blieb nur eins: Kaltverformung. Das von Oxford beigelegte Bleck lies sich im Schraubstock recht dankbar in Form bringen, so dass die Befestigung an einer Handmontur Schraube ohne weitere Probleme erfolgen konnte.

Sitzt ebenfalls Bombenfest.

Der Test, fehlt an dieser Stelle, aus aktuellem Anlass.
Bislang habe ich nur ca 30KM mit den Griffen hinter mir, sitzen wie gesagt Bombenfest und bei Temperaturen um die 12 Grad war mir die 100% Einstellung viel zu heiß, aber 50% sehr angenehm.

Wer sich bei Lesen gefragt hat, wo man die Stromstecker herbekommt, im V-Strom Forum werden die dankenswerterweise zum Selbstkostenpreis angeboten (nicht von mir).

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA